Winterfit:

Wer seinen Garten winterfit machen möchte, sollte vor dem ersten Frost noch einiges erledigen:

Rasenmäher im Winterschlaf

Im Herbst wird der Rasen das letzte Mal vor dem Winter gemäht. Der Mäher kann auch zum Laub einsammeln genutzt werden, stellen Sie die Schitttiefe hoch ein. Das Laub auf dem Rasen sollte regelmäßig zusammen geharkt werden, um Schimmelbildung zu vermeiden. Der Rasenmäher darf dann in den Winterschlaf. Vorher kann er gereinigt werden und bei Bedarf auch geölt. Die kalibetonte Herbstdüngung des Rasens sollte bereits im Oktober erfolgen. Rasendünger und die dazugehörige Beratung bekommen Sie bei uns im Kiebitzmarkt!

Obstbaumschnitt

Obstgehölze beschneiden regt das Wachstum der jungen Triebe an und kann die Ernte im nächsten Jahr verbessern. Je nach Baumart gibt es unterschiedlich gute Schnittzeitpunkte. Informieren Sie sich gern im Kiebitzmarkt, dort gibt es die passenden Astscheren und Sägen. Wenn alle Blätter vom Baum sind und der Baum in die Ruhephase geht ist ein guter Schnittzeitpunkt für Kirschen und Äpfel. Einfach ist es die senkrechten Wassertriebe zu schneiden. Ein wenig schwieriger ist ein Erziehungsschnitt. Im Januar kann dann, je nach Baum, der Entlastungsschnitt, der Formschnitt oder der Ertragsschnitt durchgeführt werden.

Rosen pflanzen und schneiden
Durch einen guten Schnitt wird eine Rose kräftiger und weniger durch Schädlinge befallen. Im Herbst können abgestorbene Triebe entfernt werden, auch um Pflanzenkrankheiten vorzubeugen. Für das Beschneiden der Rosen benötigen Sie eine scharfe Garten- oder Rosenschere und schützende Gartenhandschuhe. Eine Auswahl finden Sie in unserem Kiebitzmarkt. Als Faustregel gilt, die Rosen bis auf das vierte Auge runter zu schneiden. Jedoch sollten Sie über diesem Auge so hoch abschneiden, wie der zugehörige Stängel breit ist. Die Pflanze sollte nach dem Schnitt möglichst symmetrisch aussehen. Von Oktober bis November ist die beste Rosen-Pflanzzeit!

Frühlingsblumenzwiebeln schon im Herbst pflanzen 
Jetzt im Herbst wird das Frühjahr vorbereitet: Überall, wo es blühen soll, vergraben Sie Ihre Blumenzwiebeln wie z. B. Narzissen, Tulpen, Krokusse.  Die Blumenzwiebeln  mit der Spitze nach oben einpflanzen. Als Faustregel gilt: Immer doppelt so tief einpflanzen, wie die Zwiebel groß ist. Prachtvolle Zwiebelblumen sind: Tulpen, Hyazinthen, Narzissen (Osterglocken), Krokusse, Lilien, Zierlauch und Märzenbecher erfreuen Sie im Frühjahr.

Dahlien, Geranien und Kübelpflanzen – Winterquartier
Dahlien und Geranien sind frostempfindlich und müssen zum Winter aus der Erde geholt werden. Dazu scheiden Sie die Pflanzen bis auf den Boden zurück.  Diese werden dann im Keller  oder der Garage bis zum Frühjahr aufbewahrt. Ende Herbst müssen auch die Kübelpflanzen langsam in ihre Winterquartiere umgesiedelt werden. Vorher sollten Sie die Pflanzen auf Krankheits- und Schädlingsbefall überprüfen und die Winterquartiere säubern. Haben  Sie Schädlinge entdeckt, kommen Sie zu uns in den Kiebitzmarkt: Wir suchen Ihnen das passende Pflanzenschutzmittel heraus!